Der Ybbstaler

Betrunkene gaben sich als Polizisten aus
Bezirk Amstetten. Zwei betrunkene Männer gaben sich in Aschbach als Polizisten aus und drohten bei der „Amtshandlung“ mit gezogener Pistole.

Zwei 28-jährige Männer aus Aschbach gaben sich am vergangenen Samstag, 20. August, bei einem beliebten Jugendtreff als Polizeibeamte aus und „amtshandelten“, um die Jugendlichen offensichtlich einzuschüchtern und von dort zu vertreiben. Sie kontrollierten Ausweise und durchsuchten Fahrzeuge auf Drogen. Den Angaben der Jugendlichen zufolge, sollen diese von den beiden Männern auch mit einer Faustfeuerwaffe bedroht worden sein. Nach der „Amtshandlung“ sind die beiden Männer mit einem Pkw geflüchtet. Die beiden falschen Polizisten konnten von Beamten der Polizeiinspektion Oed rasch ausgeforscht werden. Beim Lenker wurde eine Alkoholisierung von 1,6 Promille festgestellt, der Führerschein wurde ihm abgenommen. Gegen einen der Beschuldigten, der eine Waffenbesitzkarte und Schusswaffen besitzt, wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die beiden Männer wurden wegen gefährlicher Drohung, Körperverletzung (ein Jugendlicher wurde am Arm leicht verletzt), Nötigung und Amtsanmaßung bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.