Der Ybbstaler

 

350 kg schwerer Ticketautomat gestohlen

 

Weyer. Jugendbande als Täter ausgeforscht. Beute betrug 1.350 €, der Sachschaden 35.000 € weitere Straftaten gestanden.

Fünf jugendliche Täter im Alter zwischen 15 und 19 Jahren überstiegen in der Nacht von 26. zum 27. April den Zaun beim Altstoffsammelzentrum in Weyer. Dort stahlen sie zwei Rollwagen, mit denen sie bei dem in der Nähe befindlichen Bahnhof Weyer den rund 350 Kilogramm schweren Ticketautomaten aus dem Fundament rissen, dabei die Stromversorgung und Datenleitungen kappten und danach den Automaten mit dem Rollwagen abtransportierten. Am Mittwoch fanden gegen 9.00 Uhr Passanten den Automaten, ca. 1,5 km vom Tatort entfernt. Er wurde von den Tätern aufgebrochen und daraus Bargeld in der Höhe von ca. 1.350 € gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 €.
Aufgrund intensiver Erhebungen sowie Hinweisen aus der Bevölkerung wurde ermittelt, dass ein 18-Jähriger aus Weyer mit verschiedenen Einbruchsdiebstählen und dem gestohlenen Ticket­automaten des Bahnhofes Weyer in Verbindung gebracht werden konnte. Der Beschuldigte wurde von den Beamten der Polizeiinspektion Weyer in einer Wohnung in Ternberg angetroffen. Bei einer freiwilligen Nachschau in der Wohnung eines weiteren 17-Jährigen aus Ternberg konnte Einbruchswerkzeug und Münzgeld aufgefunden und sichergestellt werden. Bei der Erstbefragung vor Ort stellte sich heraus, dass auch der 17-Jährige bei den Einbrüchen mitbeteiligt war. Bei weiteren Einvernahmen ergaben sich noch drei weitere Beteiligte.
Die fünf Beschuldigten im Alter von 15, 17 und 18 Jahren zeigten sich geständig, im April 2016 insgesamt 13 Einbrüche in Weyer, Gaflenz, Garsten und Steyr begangen zu haben. Alle Burschen wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Steyr auf freiem Fuß angezeigt. Weitere Erhebungen sind noch ausständig. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf rund 60.000 €.