Der Ybbstaler

Sonntagberg baut Sportarena
Böhlerwerk. Einen Grundsatzbeschluss fasste der Sonntagberger Gemeinderat, in Böhlerwerk beim Sportplatz und den Tennisanlagen ein neues Sporthaus, die „Sportarena Sonntagberg“, zu errichten.

Nach intensiven Vorgesprächen und Verhandlungen war es am Montag dieser Woche so weit. Der Gemeinderat der Marktgemeinde fasste den einstimmigen Beschluss, gemeinsam mit dem FC Sonntagberg und dem KSV beim Fußballplatz Böhlerwerk ein neues Sporthaus, die sogenannte „Sportarena Sonntagberg“, zu errichten und das alte und desolate Gebäude abzureißen. Situiert wird das Gebäude aber nicht an der Stelle des alten Sporthauses, sondern in dem Areal zwischen Fußballplatz, Tennisanlagen und der Nellingstraße hinauf zum Böhlerwerker Friedhof. Erste Pläne und Überlegungen wurden bereits in der Novembersitzung vom Präsidenten der beiden Vereine Böhler-Geschäftsführer Langwieser dem Gemeinderat präsentiert. Geplant ist ein Gebäude sowohl für Fußballer als auch Tennisspieler, mit der für diese Sportarten nötigen modernen Infrastruktur.
Laut einer ersten Kostenschätzung beträgt die Investition rund 1,7 Mio. €. Diese Summe bezieht sich auf eine zu 100 % extern vergebene schlüsselfertige Ausführung. Der Finanzierungsschlüssel sieht wie folgt aus: FC Sonntagberg und KSV tragen 35 %, können ihren Anteil nebst Finanzeigenmitteln aber auch mit Eigenleistungen beim Bau aufbringen. Den Rest der Kosten von rund 1,2 Mio. € teilen sich das Land Nieder­österreich und die Marktgemeinde zu je 50 %.
Nach dem Beschluss im Gemeinderat und der Co-Finanzierungszusage durch das Land erfolgt nun die Ausschreibung und Auftragsvergabe. Bauträger ist die Marktgemeinde. Projektstart ist im kommenden Jahr.