Der Ybbstaler

Sechs Ochsen vom Blitz erschlagen
Hochkar. Unter einer Baumgruppe vor einem heftigen Gewitter Schutz
suchende Rinder wurden von einem Blitz getroffen und getötet.


Ihr Instinkt, vor einem Gewitter Schutz unter Bäumen zu suchen, wurde am vergangenen Donnerstag sechs Jung-Ochsen am Hochkar zum Verhängnis. Dabei handelte es sich um ein sehr heftiges Gewitter mit massiven Blitzabgängen. Ein Blitz hat in jene Baumgruppe eingeschlagen, unter der die kleine Herde Schutz suchte. Dem Baum an sich ist der Einschlag kaum anzumerken, der elektrische Schlag dürfte sich aber über alle Jungrinder gleichmäßig in die Erde entladen haben.
Beobachtet wurde das Unglück von Alfred Jagersberger, dem Besitzer des Almgasthofs am Hochkar. Er informierte sofort den Halter, aber beide konnten nur noch den Tod der Tiere feststellen.
Die Tiere gehören dem „Moosbauern“ Georg Mandl, der hofft, dass zumindest ein Teil des Schadens (ein Tier stellt einen Wert von 1.000 bis 1.200 € dar) von der Versicherung gedeckt wird.
Bei einem Blitzeinschlag starben 1985 ebenfalls sechs Rinder auf dem Hochkar. Derzeit befinden sich rund 450 Tiere auf der Hochkar- und der Schwarzalm.